DropBox – das virtuelle Archiv von EUDoc

DropBox ist ein Ablage-System auf einer „virtuellen Festplatte“ (im Internet), die über eine Schnittstelle (API) an EUDoc angeschlossen ist. Über die Funktion „share“ = „teilen“ können die Dokumente zwischen Benutzern von DropBox eben „geteilt“ werden. Diese Funktion kann sowohl innerhalb einer Organisation aber und vor allem über Firmengrenzen hinweg genutzt werden.

Das DropBox-Archiv von EUDoc ist optional – d.h. die Dokumente (Output) können auch heruntergeladen und nach eigenen Bedürfnissen abgespeichert und an den Empfänger übertragen werden. Wir empfehlen aber die Nutzung um eine zentrale Ablage – speziell für den SENDER – zu gewährleisten.

Die DropBox ist KEIN „revisionssicheres Archiv“ im Sinne der Anforderungen des europäischen Mehrwertsteuergesetzes. Wir gehen also davon aus, dass der Empfänger dafür Sorge trägt, dass diese Voraussetzungen erfüllt werden können.

Der Vorteil für den Sender ist sicher, dass ein zentrales Archiv für alle gesendeten Dokumente entsteht – ohne Rücksicht darauf, wie viele verschiedene Empfängersysteme bedient wurden.

das DropBox-Archiv ist für die Abwicklung von vielen kleinen Unternehmen an wenige große Organisationen konzipiert. Optional können aber auch kleine Unternehmen mit Unternehmen „sharen“, die (noch?) kein eigenes Archiv besitzen.

Anleitung

DropBox ist ein Ablage-System auf einer „virtuellen Festplatte“ (im Internet), die über eine Schnittstelle (API) an EUDoc angeschlossen ist. Über die Funktion „share“ = „teilen“ können die Dokumente zwischen Benutzern von DropBox eben „geteilt“ werden. Diese Funktion kann sowohl innerhalb einer Organisation aber und vor allem über Firmengrenzen hinweg genutzt werden.

Das DropBox-Archiv von EUDoc ist optional – d.h. die Dokumente (Output) können auch heruntergeladen und nach eigenen Bedürfnissen abgespeichert und an den Empfänger übertragen werden. Wir empfehlen aber die Nutzung um eine zentrale Ablage – speziell für den SENDER – zu gewährleisten.

Die DropBox ist KEIN „revisionssicheres Archiv“ im Sinne der Anforderungen des europäischen Mehrwertsteuergesetzes. Wir gehen also davon aus, dass der Empfänger dafür Sorge trägt, dass diese Voraussetzungen erfüllt werden können.

Der Vorteil für den Sender ist sicher, dass ein zentrales Archiv für alle gesendeten Dokumente entsteht – ohne Rücksicht darauf, wie viele verschiedene Empfängersysteme bedient wurden.

das DropBox-Archiv ist für die Abwicklung von vielen kleinen Unternehmen an wenige große Organisationen konzipiert. Optional können aber auch kleine Unternehmen mit Unternehmen „sharen“, die (noch?) kein eigenes Archiv besitzen.

Anleitung

Dieser Beitrag wurde unter Dienstleister, Empfänger, Sender abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.